Mit einer Spende können wir unsere Lebenswelt in der Gegenwart, aber vor allem in der Zukunft zum Besseren lenken. Damit überlassen wir es nicht nur der Politik, wie und in welche Richtung die Zukunft gestaltet wird, wir übernehmen selbst die Verantwortung.

Spenden gestalten die Gesellschaft!

Ohne Spenden gäbe es keinen Rettungsdienst, keine Hospizbewegung, keine Obdachlosen- und keine Tierheime. Mit unseren Spenden werden Jahr für Jahr tausende Menschen aus der Armut gebracht und medizinisch versorgt, tausenden Kindern wird ein Schulbesuch ermöglicht und eine Vielzahl seltener Tierarten vor dem Aussterben gerettet. Viele Leistungen und Einrichtungen, die der Gesellschaft zugute kommen, sind heute nicht mehr aus dem Leben wegzudenken.

Oft vergessen wir, dass diese mit Spenden aufgebaut wurden – damals innovativ und neu – und erst später staatlich mitfinanziert wurden. Spendenorganisationen erkennen oft viel schneller als der Staat, wo die Not am größten ist und können auch schneller handeln. Gerade bei humanitären Katastrophen gilt besonders: Wer schnell hilft, hilft doppelt!

So spenden die ÖsterreicherInnen

ÖsterreicherInnen vertrauen vor allem den bekannten Hilfsorganisationen oder orientieren sich bei der Auswahl am Österreichischen Spendengütesiegel. Dieses steht für geprüfte Spendensicherheit durch strenge Qualitätsstandards, Transparenz und laufende Kontrolle. 265 Organisationen dürfen das Gütesiegel mittlerweile nach einer umfassenden Prüfung durch unabhängige Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer tragen.

In den vergangenen Jahren durfte sich das österreichische Spendenwesen über ein stetig wachsendes Spendenaufkommen der Bevölkerung freuen. Nach 550 Millionen Euro im Jahr 2013 und 625 Millionen Euro 2015 lag das Aufkommen zuletzt bei 660 Millionen Euro 2017 – 2018 wird es voraussichtlich weiter auf 675 Millionen Euro ansteigen. Doch sind wir damit wirklich die vielfach kolportierten Spendenweltmeister?

Land der Kleinspender

Nein, der internationale Vergleich zeigt, dass die USA weltweiter Spitzenreiter beim Spenden sind. Das Spendenaufkommen pro Einwohner ist dort um 15-mal höher als in Österreich. Aber auch in Europa sind wir eher im Mittelfeld.

So ist das Aufkommen in der Schweiz fast dreimal und in Großbritannien viermal so hoch, in Deutschland ist es um 20 Prozent höher als hierzulande. Zwar ist der Anteil der Bevölkerung, die angibt, regelmäßig zu spenden mit 60 Prozent relativ hoch, doch die durchschnittliche Spendenhöhe ist wesentlich geringer. Österreich ist somit ein Land der Kleinspender.

Eine Million ÖsterreicherInnen nutzen Spendenabsetzbarkeit

Österreich war eines der letzten Länder Europas, das die steuerliche Spendenabsetzbarkeit eingeführt hat. War es zunächst nur für Wissenschaft und Forschung möglich, sind seit 2009 auch Zuwendungen an soziale Organisationen, Entwicklungshilfe, Umweltschutz und natürlich an Freiwillige Feuerwehren steuerlich absetzbar. Seit der Einführung der Absetzbarkeit stieg das jährliche Spendenaufkommen kontinuierlich an.

Man muss das Gute tun, damit es in der Welt sei. - Marie von Ebner-Eschenbach

Die gesetzliche Neuregelung der Spendenabsetzbarkeit brachte einschneidende Veränderungen mit sich. Einerseits müssen gemeinnützige Organisationen seit 2017 erstmals Namen und Geburtsdaten ihrer Spender sammeln und für die Absetzbarkeit mit der Spendensumme an das Finanzamt weiterleiten, was einen immensen administrativen Aufwand mit sich gebracht hat.

Andererseits ist es für die Spender dadurch nun so einfach wie niemals zuvor, ihre Spenden von der Steuer abzusetzen. Diese werden automatisch bei der Arbeitnehmerveranlagung berücksichtigt, wenn Name und Geburtsdatum beim Spenden angegeben wurden.

Wie helfen Unternehmen?

Wie man sich als Unternehmen am besten gesellschaftlich engagieren kann, darüber informiert die „Aktion Wirtschaft hilft!“. Denn es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich gemeinnützig zu engagieren: Von der Weihnachtsspende über Sammlungen unter den MitarbeiterInnen und Sachspenden bis hin zu Zeitspenden, bei denen Menschen in gemeinnützigen Einrichtungen regelmäßig mitarbeiten.

weiterführende Links:

 

Spendengütesiegel: http://www.osgs.at/

Spendenguide: http://www.wirtschaft-hilft.at/

Spendenliste BMF: https://www.bmf.gv.at/